Über uns

Impressionen unserer Studienfahrt nach China

Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie baut Kontakte in China aus. Nun auch Ausstellungsmöglichkeit an Chinas größter Universität der Wissenschaften. Am IBKK lehrende Dozenten führen bestehende Gastdozenturen in China fort. Professoren aus China und Polen unterrichten am IBKK.

    Studienfahrt nach China zur staatlichen Kunsthochschule Hefei.            Professorenaustausch mit der staatl. Kunsthochschule Hefei in China: Prof. Dr. Qi Yang, Roland Kuck, Monika Wrobel-Schwarz, der chinesische Künstler Prof. Chung Guang Yang, Dr. Susanne Werz (v. l.)             Internationaler Künstleraustausch. Ausstellungseröffnung mit Bildern unserer Studienteilnehmer in der „Städtischen Galerie Hefei” in der Volksrepublik China. Dr. Susanne Werz (2. v. r.) mit Studenten der chinesischen Hochschule.

Studienfahrt nach China zur staatlichen Kunsthochschule Hefei.

 

Professorenaustausch mit der staatl. Kunsthochschule Hefei in China: Prof. Dr. Qi Yang, Roland Kuck, Monika Wrobel-Schwarz, der chinesische Künstler Prof. Chung Guang Yang, Dr. Susanne Werz (v. l.)

Professorenaustausch mit der staatl. Kunsthochschule Hefei in China: Prof. Dr. Qi Yang, Roland Kuck, Monika Wrobel-Schwarz, der chinesische Künstler Prof. Chung Guang Yang, Dr. Susanne Werz (v. l.)

 

Internationaler Künstleraustausch. Ausstellungseröffnung mit Bildern unserer Studienteilnehmer in der „Städtischen Galerie Hefei” in der Volksrepublik China. Dr. Susanne Werz (2. v. r.) mit Studenten der chinesischen Hochschule.

Internationaler Künstleraustausch. Ausstellungseröffnung mit Bildern unserer Studienteilnehmer in der „Städtischen Galerie Hefei” in der Volksrepublik China. Dr. Susanne Werz (2. v. r.) mit Studenten der chinesischen Hochschule.

 

Bereits zum zweiten Mal seit Bestehen des internationalen Kunst- und Künstleraustausches zwischen dem IBKK und Kunstzentrum Bochum und der Staatlichen Kunsthochschule Anhui reiste eine Delegation von 34 Studenten und Dozenten des IBKK nach China. Der Kontakt zur befreundeten Kunsthochschule in Anhui erfolgte 1997 auf Initiative des am Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK) lehrenden Professors Dr. Qi Yang und wird seitdem durch zahlreiche, pro Jahr stattfindende Aktivitäten wie gegenseitige Besuche der Kunstakademien, Ausstellungen, Gastdozenturen etc. kontinuierlich gefestigt.
Den Auftakt der deutsch-chinesischen Beziehungen bildete eine 80 Exponate umfassende Ausstellung Studierender und Dozenten des IBKK aus den Bereichen Freie Malerei, Airbrush, Illustration und Fotografie.

Damit folgte das IBKK erneut einer Einladung des Direktors der Städtischen Galerie Hefei und des Direktors der Staatlichen Kunsthochschule Anhui. Die Kunsthistorikerin Frau Dr. Susanne Werz von der Institutsleitung des IBKK eröffnete die von hohem Niveau gekennzeichnete Ausstellung in der Städtischen Galerie der Millionenstadt Hefei. Unter den zahlreich erschienenen Gästen befanden sich namhafte Vertreter der Kulturszene Anhuis sowie die Vize-Kulturreferentin von Peking. Die chinesische Presse und das Fernsehen waren ebenfalls anwesend und berichteten ausführlich über die Ausstellung und den Besuch der deutschen Künstler.

Infolge der überaus positiven Bewertung der Ausstellung durch Presse, Fernsehen und Kultursachverständige eröffnete sich dem Kunstzentrum eine weiterer Kontakt zur Technischen Universität Anhui, Chinas größter und bedeutendster Hochschule der Wissenschaften. Hier hat Prof. Chong Guang Yang kürzlich ein „Zentrum für Zeitgenössische Kunst“ mit angeschlossener Galerie gegründet und die deutschen Künstler sogleich eingeladen, diese zu besichtigen und konkrete Gespräche über mögliche Ausstellungen in der für die avantgardistische Kunst wichtigen Galerie zu führen.

Der deutschen Delegation wurde während dieses Chinaaufenthaltes die besondere Ehre zuteil, der offiziellen Eröffnung dieser Galerie beizuwohnen. Frau Dr. Susanne Werz, die einige Grußworte anlässlich der Eröffnung sprach, nutzte dabei die Gelegenheit, den renommierten Künstler und Begründer des zeitgenössischen Zentrums, Herrn Prof. Chong Guang Yang nach Bochum einzuladen, um seine Professur am IBKK und Kunstzentrum fortzusetzen.

Die Direktorin des IBKK und Kunstzentrums, Monika Wrobel-Schwarz, erklärte sich bezüglich des internationalen Dozenten-, Studenten- und Ausstellungsaustausches bereit, die Kunsthochschule Anhui mit einer technischen Ausrüstung für den Unterricht zu unterstützen.
Stellvertretend überreichte Frau Dr. Susanne Werz dem Direktor der Staatlichen Kunsthochschule Anhui, Herrn Prof. Gong En Cheng, die umfangreiche Spende des IBKK bestehend aus Spritzpistolen, Kompressoren, Farben, Maskierfilm usw.. Mit Hilfe dieser Unterrichtsmaterialien möchte das Kunstzentrum der befreundeten Hochschule die Möglichkeit schaffen, die Airbrush-Technik in den dortigen Lehrplan aufzunehmen.
Somit ist das Spektrum der künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten für Illustratoren, Grafik-Designer und Maler an der Kunsthochschule Anhui um einen wichtigen Bereich erweitert worden.

Einen zusätzlichen Beitrag bei der Vermittlung der Airbrush-Technik an der befreundeten Hochschule bilden die regelmäßig stattfindenden Gastvorlesungen und praktischen Vorführungen der Dozenten des IBKK.
So führte der Bochumer Dozent, Künstler, Illustrator und künstlerischer Leiter des IBKK, Roland Kuck an der staatlichen Kunsthochschule in Anhui der VR China in einer Vorlesung die chinesischen Studenten in die Airbrush-Freihandtechnik ein. Darüber hinaus sprach Prof. Dr. Qi Yang über die aktuellen Strömungen in der zeitgenössischen, westlichen Kunst.

 

[ -> Impressionen unserer Studienfahrt nach Korea ]

[ <- Zurück zur Übersicht ]

Berufsverband

Im Kunstzentrum Bochum hat auch der Berufsverband
„Bund internationaler Künstler e.V.“ (BiK)
seinen Sitz.

Kunst- und Galeriehaus

In dem angeschlossenen Kunst- und Galeriehaus finden regelmäßig hochklassige Ausstellungen statt.
Interessiert? Hier mehr dazu ...